Schützenverein 1932 e.V. Petersberg

Willkommen beim Schützenverein 1932 e.V. Petersberg
Erfolgreiche Wettkampfsaison der Petersberger Schützen PDF Drucken E-Mail
  
Samstag, den 01. Februar 2014 um 12:52 Uhr

Die Luftgewehr- und die Luftpistolenschützen des Schützenvereins Petersberg haben ihre Wettkampfsaison sehr erfolgreich beendet. Von vier gestarteten Luftgewehrmannschaften konnten drei in ihren Wettkampfklassen die Meisterschaft erringen. Auch die Luftpistolenmannschaft wurde Meister in ihrer Klasse.

Die Erste Luftgewehrmannschaft – in die Wettkampfsaison in der Oberliga Ost mit einem Sieg gestartet - übernahm am zweiten Wettkampftag die Tabellenspitze. Die bis dahin erzielten Gesamtergebnisse ließen die Konkurrenz bereits aufhorchen und es war zu vermuten, dass die Mannschaft in dieser Runde großes vorhat. Die erste Niederlage im dritten Durchgang brachte die Mannschaft nicht von ihrem Kurs ab, hatte sie hier sogar vom Gesamtergebnis her mehr geschossen als der Gegner Wallenrod II. Man war hier lediglich unglücklich im direkten Vergleich der Einzelschützen unterlegen. Danach folgte Sieg auf Sieg und am Ende der Wettkampfsaison mit 12:2 Punkten souverän die Meisterschaft in dieser Wettkampfklasse. Bei dem letzten Wettkampf wurde mit 1554 Gesamtringen ein neuer Rundenrekord für diese Klasse erzielt.

Das Thomas Vonderau nicht nur in der zweiten Mannschaft hervorragende Ergebnisse erzielen kann, stellte er bei seinem Einsatz im letzten Wettkampf eindrucksvoll unter Beweis. Er überzeugte mit 388 Ringen. Erfreulich ist neben der Meisterschaft auch, dass die Petersberger Schützen die besten Einzelschützen der Saison in ihren Reihen haben. Der „Youngster“ Jana Heck und der Routinier Michael Döllinger belegten mit im Durchschnitt geschossenen 390,29 und 387,43 Ringen Platz eins und zwei bei der Endabrechnung der besten Einzelschützen. Bei den jeweiligen Tagesbesten konnte sich Jana Heck fünfmal und Michael Döllinger sechsmal platzieren. Jana Heck erzielte bei ihren fünf Platzierungen jeweils das Tagesbestergebnis (!!!). Die errungene Meisterschaft berechtigt zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Hessenliga.

Nachdem im siebten Durchgang der bis dahin ungeschlagene Spitzenreiter Mittelkalbach bezwungen werden konnte und die Fuldaer Zeitung titulierte „Petersberg II schiebt sich auf Platz eins“ war die zweite Mannschaft auf die Siegerstraße in der Kreisklasse Fulda eingebogen. Souverän wurden die letzten Wettkämpfe gewonnen, sodass am Ende der Saison 18:2 Punkte zu Buche standen. Dieser Punktestand bedeutete Platz eins und den Meistertitel. Überragender Schütze dieser Mannschaft war Thomas Vonderau, welcher sich mit seinen Ergebnissen sechs Mal bei den besten Schützen platzieren konnte. Sein bestes Ergebnis waren 388 Ringe (!!!) im vorletzten Wettkampf. Neben ihm konnte Albert Heck zweimal bei den besten Schützen landen.

In der Grundklasse II nahm die dritte Luftgewehrmannschaft erst ganz langsam und allmählich Fahrt auf. Nachdem der Saisonauftakt verpatzt wurde – die Mannschaft startete mit einer Niederlage – ließen sich die Mannen um die erfahrenen Wettkampfschützen Müller Thomas I und Müller Thomas II nicht aus der Ruhe bringen und legten eine Serie von neun siegreichen Wettkämpfen hin. 18:2 Punkte bedeuteten in der Endabrechnung Platz eins und die Meisterschaft. Am letzten und am vorletzten Wettkampftag ließen es die Müllers richtig krachen, denn sie belegten mit ihren Ergebnissen jeweils Platz eins und zwei in der Tagesbestenwertung. Beide Schützen konnten sich sechs bzw. fünf Mal bei den besten Schützen platzieren.

Die vierte Luftgewehrmannschaft sicherte sich mit 10:14 Punkten in der Grundklasse V den fünften Platz. Bemerkenswert ist hier, dass die Mannschaft das zweitstärkste Gesamtergebnis in dieser Wettkampfklasse erreicht hat, welches den Schluss zulässt, dass evtl. eine bessere Platzierung möglich gewesen wäre. Sarah Martinez und Thorsten Schmitt konnten sich zweimal, Werner Heck und Christian Müller jeweils einmal in die Liste der besten Schützen eintragen.

Die Luftpistolenmannschaft zog in der Grundklasse 1 unbeirrt ihre Kreise und zwar in Richtung Meisterschaft. Am dritten Wettkampftag wurde die Tabellenführung übernommen und bis zum Ende nicht mehr abgegeben. 14:2 Punkte bedeuteten Platz 1 und die Meisterschaft. Lediglich zum Abschluss der Saison – die Meisterschaft stand hier bereits fest – musste die einzige Niederlage hingenommen werden. Bei den besten Schützen konnten sich Thomas Busch sechsmal, Benno Vonderau dreimal und Werner Diel zweimal platzieren.

 
Traditionelles Treffen der Schützenkönige/innen PDF Drucken E-Mail
  
Samstag, den 01. Februar 2014 um 12:44 Uhr

Am 06. 01. 2014 – dem Fest der Heiligen Drei Könige – führte der Schützenverein Petersberg sein traditionelles Königstreffen im Schützenhaus durch. Bei dieser Veranstaltung, welche in diesem Jahr zum 42. Male stattfand, treffen sich die aktuelle Königsfamilie sowie alle ehemaligen Schützenkönige/innen mit ihren Partnern, um während einer gemütlichen Runde, dass bereits zur Tradition gewordene „Neujahrs/Glücksschiessen“ durchzuführen.

Der 1. Vorsitzende Frank Urspruch eröffnete die Veranstaltung mit den besten Wünschen für das Jahr 2014 und begrüßte die aktuelle Königsfamilie, die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes sowie 18 anwesende ehemalige Schützenkönige/innen. Ebenfalls anwesend waren die Frauen der bereits verstorbenen Schützenkönige Ewald Emmert, Otto Aschenbrücker und Rudolf Gaul ( Johanna Emmert, Elvira Aschenbrücker und Rita Gaul).

Nach einem gemeinsamen Essen erfolgte unter der bewährten Leitung von Anja Heck das traditionelle „Neujahrs/Glücksschiessen“. In diesem Jahr nahmen 21 Pärchen (42 Teilnehmern) an diesem Schießen teil. Erfolgreich waren: Ingrid und Gerd Werthmüller, Maria und Gerhard Ritz, Felix Gaul III, Melanie Hoyer, Wilma Bleuel, Renate Müller, Carolin Balzer, Felix Gaul II, Albert Heck und Frank Urspruch.

Die Anwesenden ließen die erfolgreichen Schützen mit einem kräftigen „Gut Schuss“ hoch leben.

Ein gelungener Abend, mit Spaß, Geselligkeit und sportlichen Aktivitäten fand bei guter Stimmung seinen Ausklang.

 
Petersberger Auflageschützen bei den Deutschen Meisterschaften 2013 PDF Drucken E-Mail
  
Donnerstag, den 24. Oktober 2013 um 12:48 Uhr

Der Deutsche Schützenbund führte seine diesjährigen Deutsche Meisterschaften in der Disziplin KK 50 m Auflage in der Zeit vom 05. – 06. 10. 2013 auf der Standanlage des Niedersächsischen Schützenverbandes in Hannover durch.

Der Schützenverein Petersberg war in den Wettkampfklassen Senioren A und B – nach Qualifikation - mit jeweils einer Mannschaft vertreten. In beiden Klassen konnten die Petersberger Mannschaften jeweils den 18. Platz belegen. Bei den Senioren A waren 52 Mannschaften am Start und bei den Senioren B 36 Mannschaften. Das beste Petersberger Ergebnis erzielte Ernst Schroth mit 293 Ringen und belegte damit von 94 Teilnehmern einen guten 15. Platz. Bei den Damen konnte Brunhilde Thewes mit 292 Ringen von 91 Startern den 19. Platz erringen.

Die Senioren A Mannschaft schoss mit den Schützen Brunhilde Thewes, Hermann Herschbach und Erwin Larbig; die Senioren B Mannschaft mit Ernst Schroth, Hartmut Hasse und Herbert Müller.

In der Zeit vom 18. – 20. 10. 2013 fanden im Landesleistungszentrum des Westfälischen Schützenbundes in Dortmund die Deutschen Meisterschaften in der Disziplin Luftgewehr Auflage statt. Für diese hatten sich im Bereich Senioren A zwei Petersberger Mannschaften und bei den Senioren B eine Mannschaft qualifiziert.

Das beste Petersberger Einzelergebnis Senioren A erzielte Hermann Herschbach mit 299 Ringen sowie Herbert Müller bei den Senioren B mit der gleichen Ringzahl. Herschbach belegte damit bei 580 Startern einen beachtlichen 34. Platz und Müller bei 255 Startern den 20. Platz. Bei den Damen war Barbara Jamroz mit 298 Ringen am erfolgreichsten. Dieses Ergebnis erbrachte ihr von 193 Startern den 37. Platz.

Die erste Petersberger Senioren A Mannschaft konnte mit einem Gesamtergebnis von 894 Ringen (von 900 möglichen) bei 205 gestarteten Mannschaften einen hervorragenden 9. Platz belegen. Die Mannschaft (H. Herschbach, E. Larbig und Brunhilde Thewes) ist somit bei den 10 besten Deutschlands angekommen! Die zweite Mannschaft (B. Jamroz, B. Müller und P. Derbort) belegte mit 878 Ringen einen immer noch respektablen Platz im Mittelfeld.

Die Mannschaft Senioren B (E. Schroth, H. Hasse und H. Müller) belegte mit einem Gesamtergebnis von 893 Ringen bei 164 gestarteten Mannschaften den 17. Platz.

Ein Vergleich der Gesamtergebnisse hier 894 Ringe – Platz 9, da 893 Ringe Platz 17, lässt entsprechende Rückschlüsse auf die enorme Leistungsdichte im Spitzenbereich zu.

Vorstand und Verein beglückwünschen die erfolgreichen Schützen zu ihren Platzierungen und ihren guten Ergebnissen mit einem „Gut Schuss“. Sie haben auch in diesem Jahr den Verein erfolgreich und positiv auf nationaler Ebene vertreten.

Ein Dank an die Gemeinde Petersberg, welche die Teilnahme an den diesjährigen deutschen Meisterschaften durch die Bereitstellung des „Gemeindemobils“ unterstützt hat.

Aktualisiert ( Donnerstag, den 24. Oktober 2013 um 13:10 Uhr )
 
Meister in der Oberliga Ost PDF Drucken E-Mail
  
Montag, den 16. Dezember 2013 um 12:51 Uhr

1. LG Manns...
Am Samstag, den 14.12.2013 beendete die erste Petersberger Luftgewehrmannschaft die aktuelle Saison. Lanzenhain II war zum Abschlusswettkampf der Oberliga Ost nach Petersberg angereist, konnte aber mit dem Gesamtergebnis von 1466 Ringen dem sehr starken Mannschaftsergebnis der Petersberger (1554 Ringe) nichts entgegenhalten. Neben dem Mannschaftspunkt für das bessere Mannschaftsergebnis gewannen Jana Heck (394 Ringe), Michael Döllinger  (388 Ringe), Annika Heck (384 Ringe) und Thomas Vonderau (388 Ringe) auch souverän jeden Einzelpunkt im direkten Vergleich. Somit konnte der Wettkampf mit 5 zu 0 Punkten gewonnen werden. Petersberg I sicherte sich mit diesem Sieg - nach einer hervorragenden Saison mit nur einer knappen Niederlage - die Meisterschaft in der Oberliga Ost.

In der Durchschnittswertung der gesamten Oberliga Ost konnte sich Petersberg gleich die ersten drei Plätze sichern. Mit einem Durchschnittsergebnis von 390,29 Ringen belegt Jana Heck den ersten Platz, Thomas Vonderau mit 388 Ringen Platz 2 und Michael Döllinger mit einem Schnitt von 387,43 Ringen den dritten Platz.


Aktualisiert ( Montag, den 16. Dezember 2013 um 13:49 Uhr )
 
Werner Heck zum neuen Schützenkönig proklamiert / Elke Hohmann Gemeindekönigin 2013 PDF Drucken E-Mail
  
Mittwoch, den 16. Oktober 2013 um 09:35 Uhr

Gemeindekön...
Am Wochenende vom 07. Bis 08. September 2013 veranstaltete der Schützenverein 1932 e.V. Petersberg sein traditionelles Schützenfest in und um das Schützenhaus in Petersberg.

Am Samstagabend konnte der 1. Vorsitzende Frank Urspruch sehr viele Schützinnen und Schützen befreundeter Vereine begrüßen. Der geschmückte Festsaal war kurz vor Beginn der Veranstaltung  bereits so gefüllt, dass noch einige Tische und Stühle herangeschafft wurden, damit jeder der so zahlreich erschienen Gäste auch einen Sitzplatz bekommen konnte.

Im Laufe des Abends wurden zahlreiche Schützinnen und Schützen für Ihre Erfolge bei den diesjährigen Hessischen und Deutschen Meisterschaften geehrt und vom Verein – für ihren erfolgreichen Einsatz – mit einem kleinen Präsent überrascht.  Leider konnten nicht alle erfolgreichen Schützen an diesem Abend anwesend sein, so dass der erste Vorsitzende zusammen mit dem Kreisschützenmeister Wolfgang Wahl „nur“ 28 Hessische und 7 Deutsche Medaillen präsentieren konnte. Besonders großer Applaus ertönte bei der Vorstellung der Doppelgold Mannschaftsgewinner Jana Heck, Jasmin Busse und Jasmin Fippl.

Nach der Verabschiedung der scheidenden Königsfamilien folgte das Highlight des Abends: Die Proklamation der neuen Schützenkönigsfamilien 2013. Zum dritten Mal nach 1984 und 1990 konnte Werner Heck die Schützenkönigswürde erringen. Ihm zur Seite steht in diesem Jahr sein Bruder Albert Heck als 2. Ritter und Erwin Müller als 1. Ritter. Die Jugendkönigsfamilie wird in diesem Jahr von Christian Müller angeführt. Erster Jugendritter wurde Jana Heck und zweiter Jugendritter Robin Stupp. Nach der eigentlichen Proklamation, ergriff der frisch proklamierte erste Ritter Erwin Müller das Wort und hielt eine kurze, jedoch sehr bewegende, emotionale Rede.

Der Sonntagmorgen startete für die Petersberger Schützen ganz traditionell mit dem Königswecken. Die anwesenden Schützenmusikanten und mehrere Böllerschüsse haben mit Sicherheit nicht nur den König sondern auch einen Teil der gesamten Kerngemeinde zum Schützenfestsonntag geweckt.

Unter der Beteiligung des Polizeichores Fulda und den Schützenmusikanten fand im Anschluss an das Königswecken – wie bereits in den Vorjahren auch – ein ganz besonderer Gottesdienst in der Rabanus-Maurus-Kirche statt.

Beim anschließenden Frühschoppen im Schützenhaus wurde dem Chorleiter des Polizeichors Fulda, stellvertretend für den gesamten Polizeichor Fulda, die Hessische Verdienstnadel in Silber verliehen. Bei der Verleihung bedankte sich Frank Urspruch in seiner Funktion als 1. Vorsitzender bei allen Mitgliedern des Polizeichors Fulda für die seit Jahren bestehende hervorragende Zusammenarbeit und die Mitgestaltung des Festgottesdienstes.

Gespannt warteten die, in der Zwischenzeit eingetroffenen, Petersberger Vereine auf die Bekanntgabe der Gewinner des Bürgermeister-Hillenbrand-Gedächtnis Pokals und natürlich auch auf die neuen Gemeindekönigsfamilien. In ihrer gewohnt charmanten und witzigen Art, führte Anja Heck die Preisverleihungen und die Bekanntgabe der diesjährigen Gemeindekönigsfamilien durch.

Pokale wurden in folgenden Kategorien ausgeschossen:

Bestes Mädchen: Ricarda Hamperl vom Musikverein
Bester Junge: Ferdinand Koch vom  Heimatverein
Beste Schützin: Katja Gaul von der Kolpingfamilie
Bester Schütze: Christoph Schmitt vom Heimatverein

Zur Bekanntgabe der neuen Gemeindekönigsfamilien durften wieder alle Teilnehmer nach vorne und sich erst nach Nennung ihres Namens zurück zu ihren Plätzen begeben. Nach großer Anspannung der immer kleiner werdenden Gruppe standen die neuen Gemeindekönigsfamilien endlich fest:

Gemeindekönigin: Elke Hohmann (SPD)
1. Gemeinderitter: Thomas Ruppel (Rhönklub)
2. Gemeinderitter: Markus Heil (Heimatverein)

Gemeindejugendkönig: Lukas Wingenfeld (Musikverein Petersberg)
1. Gemeindejugendritter: Niklas Röbig (Heimatverein)
2. Gemeindejugendritter: Alexandra Schmitt (SPD)

Unter dem Jubel der anwesenden Gäste wurde die Proklamation durch die jeweiligen Pendants der Petersberger Schützenkönigsfamilie gleich im Anschluss durchgeführt.

Gegen 14.00 Uhr setzte sich – bei mittlerweile bestem Wetter – der Festzug vom Rathausplatz zum Schützenhaus in Bewegung.  Begleitetet vom Musikverein Marbach und den Schützenmusikanten Petersberg, traf der Zug gegen 14.30 Uhr im Schützenhaus ein.

Nach der Begrüßung und einer Ordensverleihung durch das aktuelle Petersberger Prinzenpaar des CVP verbrachten die Gäste bei Kaffee und Kuchen einen schönen Nachmittag, während sich die Kinder beim Basteln und Spielen vergnügten.

Aktualisiert ( Mittwoch, den 16. Oktober 2013 um 17:29 Uhr )
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 7 von 15

Termine

Letzter Monat April 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 13 1
week 14 2 3 4 5 6 7 8
week 15 9 10 11 12 13 14 15
week 16 16 17 18 19 20 21 22
week 17 23 24 25 26 27 28 29
week 18 30

Facebook

Mitglieder online:

Keine
Copyright © 2018 Schützenverein 1932 e.V. Petersberg. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.