Schützenverein 1932 e.V. Petersberg

Luftgewehr- und Luftpistolenschützen haben Wettkampfsaison beendet PDF Drucken E-Mail
  
Donnerstag, den 26. März 2015 um 14:38 Uhr

Jana Heck s...
Die Luftgewehr- und die Luftpistolenschützen des Schützenvereins Petersberg haben ihre Wettkampfsaison beendet. Der größte Erfolg dieser Saison war sicherlich - nach Gewinn des Relegationskampfes - der Klassenerhalt der ersten Mannschaft. Petersberg I schießt auch im nächsten Jahr Hessenliga. Bei dieser Liga handelt es sich um die dritthöchste Wettkampfklasse in Deutschland.

Die Erste Luftgewehrmannschaft – startete in dieser Wettkampfsaison erstmals in der Hessenliga. Diese Liga setzt sich zusammen aus acht Mannschaften, sodass sieben Wettkämpfe auszutragen waren. Hiervon konnte die Mannschaft zwei Wettkämpfe gewinnen. Dieses Ergebnis bedeute in der Endabrechnung Platz sieben und somit die Teilnahme an der Relegation, um den Erhalt der Klasse und der Vermeidung des Abstiegs sicherzustellen. Der Relegationswettkampf (gegen drei Mitkonkurrenten) am 01. 03. 2015 auf neutralem Stand in Bad Homburg konnte mit einem sehr starken Gesamtergebnis von 1554 Ringen gewonnen werden. Jana Heck (397 Ringe), Michael Döllinger (392 Ringe), Thomas Vonderau (383 Ringe) und Annika Heck (382 Ringe) erzielten mit sportlichem Können und dem notwendigem Quäntchen Glück dieses hervorragende Resultat. Die Mitkonkurrenten wurden hiervon regelrecht überrollt. Der Zweitplatzierte SV Meckbach erzielte 1541 Ringe.

Obwohl ein Relegationswettkampf von der Spannung lebt und somit sicherlich ein Höhepunkt darstellt, wurde dieses Ereignis noch von dem Ende November 2014 im Schützenhaus Petersberg stattfindenden Heimwettkampf übertroffen.Das Schützenhaus hatte seine Pforten geöffnet, die konkurrierenden Mannschaften waren angereist und interessiertes Publikum war ebenfalls anwesend. Einen Heimsieg der Ersten Mannschaft, von Jana Heck geschossene sensationelle 400 von 400 möglichen Ringen, sowie ein großes Lob der Anwesenden hinsichtlich der Sportstätten und der Organisation machten die Veranstaltung perfekt.

Sportlich war Jana Heck aufgrund ihrer geschossenen Ergebnissen mehrfach die beste Einzelschützin und belegte nach Beendigung der Wettkampfsaison mit einem Rundenschnitt von 396,8 Ringen (bei 400 möglichen) Platz eins.

Die Zweite Mannschaft belegte in diesem Jahr Mit 12:8 Punkten in der Kreisklasse den 4 Platz. Wobei die Platzierung über die eigentliche Leistungsstärke dieser Mannschaft hinwegtäuscht. Diese kommt deutlicher zur Geltung, wenn Berücksichtigung findet, dass die davor platzierten Mannschaften den gleichen Punktestand aufweisen. Petersberg II hat im Vergleich zu den anderen lediglich eine niedrigere Gesamtringzahl geschossen. Im letzten Wettkampf konnte sogar die bis dahin führende Mannschaft des Schützenvereins Bad Salzschlirf mit zwei Ringen bezwungen werden, welches diese die Meisterschaft in der Kreisklasse kostete. In diesem Wettkampf tat sich die erst seit wenigen Monaten schießende Mona Heck mit 379 Ringen besonders hervor und war mit diesem Ergebnis der „Matchwinner“.

Die dritte Luftgewehrmannschaft – Aufsteiger in die Grundklasse I machte von Anfang an deutlich, dass sie nichts mit der Abstiegsfrage zu tun haben wollte. Nach gutem Start in die Saison hatte sie sich schnell auf dem dritten Platz festgesetzt, welcher bis zum Saisonende verteidigt wurde. Die Runde wurde mit 12:8 Punkten abgeschlossen.

Die vierte Luftgewehrmannschaft schloss die Runde mit 8:8 Punkten in der Grundklasse V ab. Dieses Ergebnis bedeutete in der Endabrechnung Platz 4. Unsere Nachwuchsschützen haben sich während den Wettkämpfen gut verkauft, Rundenwettkampfluft „geschnuppert“ und erste Wettkampferfahrungen gesammelt.

Die Luftpistolenmannschaft – Aufsteiger in die Kreisklasse – sah zunächst wie der sichere Absteiger aus. Schoss sie gut war der Gegner noch besser; war der Gegner schlecht war unsere Mannschaft noch schlechter. Die ersten vier Wettkämpfe gingen so verloren, mit 0:8 Punkte war man Tabellenschlusslicht und die „Lichter drohten aus zu gehen“. Der fünfte Durchgang brachte dann die Wende. Mit gutem Ergebnis – 1396 Ringe – konnte der erste Sieg gegen Rückers eingefahren werden. Diesem folgten noch drei weitere. Der Knoten war offenbar geplatzt. Mit 8:12 Punkten schloss die Mannschaft die Saison ab und belegte damit nach dem verpatzten Start, einen nicht mehr für möglich gehaltenen dritten Platz. Bei den besten Schützen konnte sich Thomas Busch dreimal platzieren.

Abschließende Meldung:

Bei den diesjährigen Kreismeisterschaften erzielte Michael Döllinger in der Disziplin KK 100 m (Freihand 30 Schuss) 298 Ringe. Ein sensationelles Ergebnis, welches selbst bei den Deutschen Meisterschaft selten bzw. nicht erreicht wird.

Aktualisiert ( Freitag, den 27. März 2015 um 12:26 Uhr )
 

Facebook

Mitglieder online:

Keine
Copyright © 2018 Schützenverein 1932 e.V. Petersberg. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.